Logo

Beauty-Wunder: Wie Kokosöl dich schöner macht

Kokosöl gehört zu den absoluten Favoriten in Sachen gesunder Leben und der eigenen Schönheit. Das sogenannte Superfood ist ein Muss um schön und vital zu bleiben. In der Kosmetikbranche wird das Öl besonders geschätzt, schon lange angewendet und das nicht ohne Grund. Wichtige Inhaltsstoffe und Eigenschaften, die den Körper positiv beeinflussen, machen das Öl so besonders und wertvoll. Vor allem wenn es um die Schönheit geht, kann Kokosöl sofort überzeugen. Egal ob Haare pflegen, wohltuende Gesichtsmasken zaubern oder als wohltuende Körperpflege - mit Kokosöl ist man immer auf der sicheren Seite. 

Aber wieso ist Kokosöl so gesund und rein? In erster Linie liegt es daran, dass Kokosöl reich an Vitaminen ist. Diese Vitamine sind wichtig für das Wohlbefinden, für die Gesundheit und natürlich auch für ein schönes Äußeres. Der zweite Teil liegt in den Fettsäuren, die Kokosöl besitzt. Diese sind ebenfalls wirkungsvoll und haben grandiose Funktionen, die der Körper unbedingt braucht. 

Kokosöl für die Haare

Festes und gesundes Haar ist ein Schönheitsmerkmal, das für viele Frauen sehr wichtig ist. Man fühlt sich einfach wohler und das strahlt man auch von außen aus. Unzählige Frauen leiden an Spliss, Schuppen und besonders trockenem Haar. Und egal wie oft man zum Friseur geht, es wird einfach nicht besser. In den Drogeriemärkten werden diverse Produkte angeboten, die helfen sollen. Von Shampoos und Spülung bis hin zu Haarkur und gewisse zu Öl-Mischungen - eine gigantische Palette an Pflegeprodukten. Jedoch ist dies mehr Schein als Sein, da die Inhaltsstoffe nicht gesund sind. Sogenannte Parabene und Silikone können auf Dauer schädlich fürs Haar sein und man bewirkt dadurch genau das Gegenteil. Aber auch Styling-Produkte und Einflüsse von außen, spielen hier eine große Rolle, die das Haar schaden können. 

Damit man hier ein optimales Ergebnis erzielen kann, sollte man Kokosöl anwenden. Reines und kaltgepresstes Kokosöl ist wie Urlaub für die Haare und ein Segen für die Frauen, die mit ihrem Haar Probleme haben. Auch die Anwendung ist ziemlich leicht und das macht die Angelegenheit noch sympathischer. Das Öl wirkt tiefendpflegend und gibt dem Haar die nötige Kraft wieder. Auch hilft Kokosöl bei fettigem Haar, Schuppen, stumpfer Haaroberfläche und trockener Kopfhaut - Kokosöl kann man für jede Gelegenheit wunder anwenden. 

Als Haarkur macht sich das vegane Öl genauso gut. Hierfür wird das handtuchtrockene Haar erstmal durchgekämmt. Anschließend etwas Öl auf das Haar geben und einmassieren. Dabei nicht die Kopfhaut vergessen, damit sich das Kokosöl intensiv entfalten kann. Die Kokosöl-Kur nun für etwa 25 Minuten einwirken lassen und anschließend ausspülen. Schon bei der ersten Anwendung kann man deutliche Ergebnisse sehen, die glücklich machen. Und wer nur an trockener Kopfhaut und an Schuppen leidet, der kann Kokosöl ebenfalls problemlos anwenden. Hierfür wird ausschließlich die Kopfhaut behandelt. Eine kleinere Menge, des Öles, auf den Haaransatz geben und gründlich massieren. Gut wäre, wenn man sich hier etwas Zeit lässt. Zum Schluss ausspülen und das Endergebnis bewundern. 

Kokosöl zum Abschminken 

Ein weiterer Punkt, den man mit Kokosöl erreichen kann, ist das Abschminken. Mak-Up ist im Alltag ein absolutes Muss und viele Frauen können darauf auch nicht verzichten. Man fühlt sich attraktiver und das ist auch gut so. Kommt man von einem stressigen Alltag nach Hause, so kann das aufgetragene Make-Up störend wirken. Es fühlt sich, zum Abend hin, schwer an und das ist alles andere als wohltuend. Überteuerte Make-Up-Entferner sind zwar eine Lösung aber die Inhaltsstoffe sprechen nicht für sich. Da viele Frauen eine sensible Haut haben, kann das Abschminken schlimme Folgen haben. Ausschlag und Pickel werden sichtbar und das ist ein Alptraum, den man sich nicht wünschen möchte. 

Auch hier kann man zu Kokosöl greifen und das Make-Up kann man auf gesunde Art und Weise entfernen. Auch ist diese Variante mit wenig Kosten verbunden und das ist ein weiterer Grund, Kokosöl anzuwenden. Hierfür wird einfach etwas kaltgepresstes Öl auf ein Wattepad gegeben und schon kann das Abschminken beginnen. Sogar wasserfeste Wimperntusche, hartnäckiger Lippenstift und intensiver Lidschatten, sind mit Kokosöl, kein Problem mehr. Dazu kommt noch, dass man das Gesicht gleichzeitig pflegt und man auch Pickel und Unreinheiten besiegen kann. Wunderbar, oder? 

Kokosöl als Körperpflege 

Gesichts- und Haarpflege sind ein Muss um ein schönes Äußeres zu erzielen. Sich zu pflegen ist eine wunderbare Sache und man fühlt sich, nach einem Beauty-Tag, pudelwohl. Kokosöl ist hier eine grandiose Hilfe und ein gesunder Begleiter noch dazu. Aber wie schaut es mit der Körperpflege aus? Auch hier ist das Wunder-Öl eine gute Wahl und man bleibt dazu auch noch gesund. Mit Kokosöl kann man seinen gesamten Körper eincremen und das besondere Öl zieht auch schnell ein. Zudem werden kleinere Wunden, Ausschlag, Rötungen und andere Beschwerden gelindert und geheilt. Einfach etwas Öl auf den Körper geben und das Eincremen kann beginnen. Gleichzeitig kann man auch lästige und unschöne Cellulite mit bearbeiten. Durch das Reiben wird die Haut durchblutet und das ist absolut produktiv und wirkungsvoll. So kann man auch Cellulite vorbeugen und das wünschen sich ziemlich viele Frauen. 

Kokosöl als Rasiergel

Dieser Tipp ist vielen Frauen noch recht unbekannt. Kokosöl kann man wunderbar als Rasiergel-Alternative anwenden. Besonders schön ist auch, das Kokosöl recht ergiebig ist, die haut besonders pflegt und die Durchblutung fördert. So muss man kein Rasiergel oder Rasierschaum aus dem Drogeriemarkt kaufen, um sich Beine, Achseln und Bikinizone zu rasieren. Dazu kommt noch, dass die Anwendung einen herrlichen Duft hinterlässt und in Kokosöl keine chemischen Substanzen enthalten sind. So schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. 

Auch sehr interessant:

 Made in Germany