Gesundheit

Völlegefühl! So wirst du den lästigen Blähbauch los!

Teilen

Nach fettigen und üppigen Mahlzeiten spürt man langsam, dass es einem nicht wirklich gut geht. Völlegefühl macht sich bemerkbar und das kann die Lebensqualität schnell beeinflussen. Millionen Menschen, in Deutschland, leiden an Völlegefühl. Sie klagen unter Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen, Bauchkrämpfe und fühlen sich unglaublich unwohl. Völlegefühl ist leider weit verbreitet und dies kann einige Ursachen kann.

Zum einen kann dies an den Lebensmittel liegen. Fettiges Essen und blähende Lebensmittel können das Völlegefühl auslösen. Von Steak, Schweinefleisch und Pommes Frites bis hin zu gegrillte Gerichte, Wurstsorten oder auch üppige Mahlzeiten – Völlegefühl kann schnell entstehen, dass ziemlich unangenehm sein kann.

Zum anderen kann Völlegefühl auch stressbedingt sein. Nicht umsonst heißt es “Es schlägt mir auf den Magen”. Hat man viel Stress oder ist man stark angespannt, so kann man dadurch ebenfalls Völlegefühl bekommen. Des Weiteren sollte man schauen, ob man nicht eventuell an einem Reizdarmsyndrom leidet. Befürchtet man das letzte, so sollte man einen Arzt aufsuchen. Diagnostiziert wird das Reizdarmsyndrom mittels eines Ausschlussverfahrens. Hier werden andere Krankheiten erst ausgeschlossen und dann kann man von einem Reizdarmsyndrom ausgehen.

Eine weitere Option wäre eine Laktose- oder Fruktose-Intoleranz. Auch die Verträglichkeit von Gluten wird in Frage gestellt und wenn möglich, kann man noch einen Allergologen aufsuchen.

Ist man kerngesund und leidet man weder an einer Intoleranz oder Allergie, so kann man das Völlegefühl gut in den Griff bekommen. Aber was genau kann bei Völlegefühl helfen? In diesem Artikel zeigen wir euch die besten Möglichkeiten, wie man die Schmerzen und das Unwohlsein lindern und bekämpfen kann.

Tee bei Völlegefühl

Früher sagte man, dass Schnaps oder Likör bei Völlegefühl hilft. Nach dem Essen noch einen “Kurzen” trinken soll wahre Wunder bewirken? Nein! Studien haben herausgefunden, dass es eher kontraproduktiv wirkt. Das beste was man, bei Völlegefühl, machen kann ist ein Pfefferminztee. Dieser wirkt entspannend. schmerzlindernd und hilft sehr gut bei Schmerzen und dem lästigen Völlegefühl. Auch Kamille, Kräuter, Salbei und Fenchel sind sehr zu empfehlen. Einfach nach der Mahlzeit sich eine Tasse Tee zubereiten und Entspannung ist angesagt. Kleiner Tipp: Den Tee am besten ungesüßt trinken. Dies fördert die Linderung sehr. Wer es gar nicht ohne Süße kann, der kann etwas Honig oder Agavendicksaft hinzufügen. 

Wärme bei Völlegefühl

Neben Tee, sollte man auch etwas Wärme annehmen. Am besten ist die Wärmeflasche, die wirklich wahre Wunder bewirkt. In Kombination mit einer Tasse Tee, kann die Wärmeflasche sehr gut helfen. So fühlt sich der gesamte Körper entspannt und die unangenehmen Krämpfe verschwinden recht schnell. Als Alternative wäre ein Kirschkernkissen optimal. Den kann man in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen. Bitte aufpassen, dass es nicht zu heiß wird, da das nicht gut für den Körper ist.

Natron bei Völlegefühl

Natron ist ein absoluten Allroundtalent, dass man vielseitig einsetzen kann. Egal ob in der Küche oder im Bad – Natron ist ein treuer Begleiter, in jeder Lebenslage. Aber auch bei Völlegefühl, Schmerzen und Übelkeit kann Natron helfen. Fühlt man sich, nach einer üppigen Mahlzeit, schlecht und unwohl so kann man auch hier Natron anwenden. Einfach 1 TL Natron in ein Glas mit Wasser vermischen und das Völlegefühl sollte ziemlich schnell verschwinden.

Apfelessig bei Völlegefühl

Wer an Völlegefühl leidet, der möchte sich am liebsten nur verkriechen. Das Gefühl ist einfach nervig und super unangenehm. Vor allem kann man auch das gute Essen kaum genießen und das ist sehr schade. Apfelessig ist ein wunderbares Hausmittel bei Völlegefühl und kann Bauchschmerzen und Übelkeit verschwinden lassen. Hierfür einfach 2-3 TL naturtrüben Apfelessig in warmes Wasser geben, gut umrühren und nach Belieben, mit etwas Honig, süßen. Durch den naturtrüben Apfelessig wird die Verdauung angeregt und das sorgt für eine gute Linderung der Schmerzen.

Teilen


shares